Heizungsanlagen

Wir sorgen dafür, dass Ihnen im Winter nicht kalt wird

Mit einer modernen Heizungsanlage lassen sich bis zu 40% Energiekosten einsparen, weshalb Heizkessel mit einem Alter von zehn Jahren und älter baldmöglichst ausgetauscht werden sollten. Die Anschaffungskosten amortisieren sich durch den Einbau moderner Geräte kurzfristig. Sehr empfehlenswert sind Erdgas-Brennwertgeräte. Sie arbeiten mit höchster Effizienz, denn sie nutzen auch die Wärme des Abgases.

Welche Heizungsanlage ist für mich die richtige?

Wärmepumpen
Die Wärmepumpe ist ein Gerät welches Wärme von einem niedrigeren zu einem höheren Temperaturniveau pumpt. Bei der Wärmepumpe wird die auf dem hohen Temperaturniveau anfallende Verflüssigungswärme z. B. zum Heizen genutzt. Wärmepumpen haben den Vorteil, dass sie ca. vier mal soviel Energie an das Heizsystem abgeben wie sie elektrisch aufnehmen. Dies macht die Wärmepumpe zur günstigsten Wärmeversorgung unter allen üblichen Heizsystemen.

Pellets Heizung
Eine Pellets-Heizung ist eine Heizung, in deren Heizkessel Holzpellets (kleine Presslinge aus Holzspänen und Sägemehl verfeuert werden. Pellets-Heizungen eignen sich insbesondere für den Einsatz in Ein- und Zweifamilienhäusern. Die Anschaffungskosten einer Pelletsanlage sind im Bereich vergleichbarer Gas- und Ölheizungen, und sie liegen auch in den Betriebskosten – je nach aktuellem Bennstoffpreis – gut im Vergleich. Derzeit wirken sich aber auch die zur Verfügung stehenden finanziellen Förderungen zugunsten dieser auf erneuerbaren Rohstoffen beruhenden Technik aus.

Brennwerttechnik
Ein Brennwertkessel ist ein Heizkessel für Warmwasserheizungen, der den Energieinhalt des eingesetzten Brennstoffs nahezu vollständig nutzt. Der Brennwertkessel nutzt auch die Kondensationswärme des Wasserdampfes im Abgas. Brennwertgeräte gibt es für Gas- und Ölfeuerungen. In Nicht-Brennwertkesseln kann die Kondensationswärme nicht genutzt werden, dadurch entsteht ein sogenannter latenter Abgasverlust von ca. 6 Prozent bei Heizöl EL und ca. 11 Prozent bei Erdgas.

Photovoltaik

Technologie des 21. Jahrhunderts.

Nutzen Sie das enorme Potential der Sonne möglichst effektiv und setzen Sie die Sonnenenergie in elektrische Energie (Stromversorgung) um. Es entstehen keine Nebenprodukte wie Abgase. Bei der Umwandlung wird der photoelektrische Effekt ausgenutzt. Die erzeugte Elektrizität kann entweder vor Ort genutzt werden oder in Stromnetze eingespeiste werden. Bei einer Photovoltaikanlage entstehen nur geringe Betirebs- und Wartungskosten. Eine Photovoltaikanlage hat sich nach 10 Jahren amortisiert.

Ölheizung
Der Energieträger Öl zeichnet sich durch ein hervorragendes, zuverlässiges Versorgungsnetz und die entsprechende Unabhängigkeit beim Öl-Einkauf aus.

Heizungswartung

Natürlich übernehmen wir auch Heizungswartungen.  Je nach Wunsch per Vertrag oder wir rufen Sie 1x/Jahr an und vereinbaren einen Termin.

QUALIFIZIERTER BUDERUS PARTNER

Wir beraten wir Sie gerne ausführlich in Sachen Heizungsanlagen. Rufen Sie … an unter Telefon 04154-3286 oder schicken Sie mir eine Email an hgrazek@t-online.de